Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Website Bili Logo revised

Kontakt

Prof. Dr. Eva Leitzke Ungerer Martin-Luther-Universität
Institut für Romanistik

Telefon: 0345 55 23548 / -43

Ludwig-Wucherer-Str. 2
06099 Halle

Weiteres

Login für Redakteure

Bilingualer Sachfachunterricht

Studienangebot mit Abschlusszertifikat für Lehramtsstudierende

Sie studieren ein Sachfach und eine moderne Fremdsprache auf Lehramt? Sie wollen später z.B. Geschichte auf Englisch, Musik auf Französisch, Biologie auf Spanisch oder Sport auf Russisch unterrichten? Sie würden gerne mehr über die Didaktik und Methodik des bilingualen Sachfachunterrichts wissen und lernen, wie man bilinguale Unterrichtseinheiten plant? Sie wollen bei Ihrer Einstellung in den Schuldienst mit einer entsprechenden Zusatzqualifikation Punkte sammeln?

Dann sind Sie hier richtig – beim Bili-Studienangebot der Universität Halle !

"Bili" ist wieder da - Anmeldung verlängert bis 20. März 2017

Im SoS 2017 beginnt ein neuer Durchgang des erfolgreichen Zertifikatskurses "Bilingualer Sachfachunterricht".

Teilnehmen können Lehramtsstudierende, Referendare und Lehrkräfte mit der Fächerkombination 'moderne Fremdsprache' + Sachfach.
Aktuell wird der Kurs für die Fremdsprachen Englisch, Französisch, Spanisch und Russisch angeboten.
Sachfächer sind alle nicht-sprachlichen Lehramtsfächer (z.B. Biologie, Geschichte, Kunst, Sport).

Infos und Anmeldung zum Zertifikatskurs 2017/18

Im Info-Plakat finden Sie das Wichtigste in Kürze und die Anmeldemodalitäten.

Hinweis für Lehrkräfte und Referendare: Der Kurs ist vom LISA als Fortbildungsmaßnahme anerkannt (WT 2017-030-01).
Bili_InfoPlakat_2017_18_REV.pdf (147,2 KB)  vom 01.03.2017

Lehrangebot für das SoS 2017

Hier finden Sie das aktualisierte Lehrangebot für das SoS 2017 (sowie eine Vorschau auf das WS 2017/18).
Bili_Lehrangebot_2017_18_NEU.pdf (133,9 KB)  vom 16.03.2017

Erfolgreicher Abschluss der dreijährigen Pilotphase

Nach drei sehr erfolgreichen Durchgängen (2012-2015) mit rund 30 Absolventinnen und Absolventen pro Studienjahr ist die Pilotphase des Zertifikatskurses "Bilingualer Sachfachunterricht" beendet.

Infos zu den Absolventenzahlen im pdf-Dokument.
Bili_Absolventen_2012-2015.pdf (262,4 KB)  vom 21.06.2015

Presse-Echo

Vgl. den Artikel "Bilinguale Lehrer" von Julia Klabuhn    in der Mitteldeutschen Zeitung vom 25. Januar 2013.

Der Bili-Kurs: Das Wichtigste in Kürze

• Ziel des Zertifikatskurses: Vermittlung professioneller
Kompetenzen für den bilingualen Sachfachunterricht an Gymnasien
und Sekundarschulen

•  Ergänzendes Studienangebot für Studierende der
Lehramtsstudiengänge 'Moderne Fremdsprache + Sachfach'

•  Mit dem Abschlusszertifikat punkten Sie bei Ihrer späteren
Bewerbung an Schulen mit bilingualen Angeboten

•  Zugleich auch Fortbildungsangebot für Lehrkräfte und Referendare mit entsprechender Fächerkombination

•  Dauer des Bili-Kurses: 2 Semester à 4 SWS.
D.h.: zwei Lehrveranstaltungen pro Semester (Vorlesung und
Sprachkurs jeweils im SoS, zwei Seminare jeweils im WS)

•  Prüfungen: keine Hausarbeiten, sondern Klausur (SoS) und
mündliche Prüfung (WS)

•  Kontaktdaten für Rückfragen in der rechten Spalte

FAQs zu Bili

Was ist Bilingualer Sachfachunterricht?

Bilingualer Sachfachunterricht bedeutet, dass ein Sachfach wie z.B. Geschichte, Geographie oder Biologie an den weiter­führenden Schulen über einen kürzeren oder längeren Zeitraum in einer Fremdsprache un­terrichtet wird, also z.B. Geschichte auf Englisch, Geographie auf Französisch, Biologie auf Spanisch, Sport auf Russisch.

Der Sachfachunterricht wird als bilingual bezeichnet, weil neben der Fremdsprache auch das Deutsche zum Einsatz kommt.

Welche Fächer gelten als Sachfächer?

Als Sachfächer gelten alle nicht-sprachlichen Fächer, die für das Lehramt an Gymnasien und Sekundarschulen in Sachsen-Anhalt studiert werden können (in alphabetischer Reihenfolge):
Biologie, Chemie, Ethik, Geographie, Geschichte, Informatik, Kunsterziehung, Mathematik, Musik, Philosophie, Physik, Religion, Sozialkunde, Sport.

Wo und zu welchem Zweck wird bilingualer Sachfachunterricht praktiziert?

Bilingualer Sachfachunterricht erlebt bundesweit z.Zt. einen enormen Aufschwung und ist auch in den ande­ren europäischen Ländern weit verbreitet. Der bilin­guale Sachfachunterricht zielt auf die Integration von Sachfach und Fremdsprache ab (vgl. die internatio­nal übliche Bezeichnung CLIL = Content and Lan­guage Integrated Learning) und verfolgt damit die gleich­zeitige Förderung der Sachfach- und der Fremd­spra­chenkompetenz; unterstützt wird außerdem die Inter­kul­turelle Kompetenz.

Was ist das Zertifikat ‚Bilingualer Sachfachunterricht‘?

Es handelt sich um ein benotetes Zertifikat, das von der Martin-Luther-Univer­sität, vertreten durch das Zentrum für Lehrerbildung, nach der erfolgreichen Teilnahme am Zertifikatskurs  ‚Bilingualer Sachfachunterricht’ erteilt wird.

Für welche Fremdsprachen wird der Zertifikatskurs angeboten?

Die für den aktuellen Durchgang des Zertifikatskurses jeweils ausgewählten Fremdsprachen werden rechtzeitig bekannt gegeben. Im Studienjahr 2017/18 wird der Kurs für vier Fremdsprachen angeboten: Englisch, Französisch, Spanisch und Russisch.

Wer wird zum Zertifikatskurs ‚Bilin­gualer Sachfachunterricht‘ zugelassen?

• Voraussetzung für die Teilnahme ist die Zulassung zum Lehramtsstudiengang an der Martin-Luther-Uni­versität in den jeweiligen Fremdsprachen und in einem der oben genannten Sachfächer.

• Zulassungsvoraussetzung sind zudem die erfolg­reiche Teilnahme an einer Einführung in die Fachdidaktik der studierten Fremdsprache und des studierten Sachfachs oder gleichwertige Qua­lifikationen, ferner Sprachkenntnisse in der ge­wählten Fremdsprache auf dem Niveau B 1 des Europäischen Referenzrahmens (in Englisch bereits erbracht durch Zulassung zum Lehramts­stu­dium, in Französisch, Spanisch und Russisch durch erfolgreichen Abschluss des sprachpraktischen Moduls I bzw. entsprechendes Ergebnis im Ein­stufungstest).

•  Soweit Plätze vorhanden sind, können außerdem Lehrkräfte und Referendare mit den genannten Fächerkombinatio­nen zugelassen werden, die sich im Rahmen einer vom LISA anerkannten Fortbildungsmaßnahme nachqualifizieren wollen.
Da es sich um eine Fortbildungsmaßnahme handelt, kann jedoch keine Stundenabminderung für die eigene Lehrtätigkeit an der Schule gewährt werden; auch ist mit dem Erwerb des Zertifikats keine spezifische Unterrichtserlaubnis verbunden.

Organisation des Studienangebots und Ansprechpartnerin

Institut für Romanistik in Kooperation mit den Instituten für Anglistik und Slavistik, im Auftrag des Zentrums für Lehrerbildung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Koordinatorin und Ansprechpartnerin:
Prof. Dr. Eva Leitzke-Ungerer
Didaktik der romanischen Sprachen
Institut für Romanistik

Bili kleines Logo kleines Logo

Bili kleines Logo kleines Logo

Zum Seitenanfang